Warenkorb - 0,00 Fr.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 

Lahco of Switzerland - Geschichte

Als Dr. Lahmann 1922 der Strick- und Wirkwaren-Fabrik Lahco AG in Baden (Schweiz) das Recht erteilte, seine Unterkleidung anzufertigen und mit seinem Namenszug zu versehen, als Zeichen, dass die Anfertigung unter seiner Autorität und Garantie erfolgte, konnte er wahrscheinlich nicht ahnen, welch wunderbare Geschichte er damit zu schreiben begann. Denn der hohe Anspruch an Passform und Qualität wurde zum grossen Erfolg für Lahco, und schon fertigte die Fabrik neben Unterwäsche vor allem auch Badekleider für die ganze Familie an. Den Höhepunkt erreichte Lahco in den 50er-, 60er- und 70er-Jahren. So wurde sie in der Schweiz und in weiten Teilen Europas bis hin nach Übersee zu einer bekannten und beliebten Marke. Nicht zuletzt verhalf ihr die unverwechselbare Reissverschlusstasche mit dem Dreieck-Anhänger zum Durchbruch, für lange Zeit war Lahco das erfolgreichste Schweizer Bademoden-Label Europas.

 

In den 80er- und 90er-Jahren wurde die gesamte Schweizer Modeindustrie mit Strukturveränderungen konfrontiert. Lahco passte sich neuen Marktgegebenheiten an und produzierte die letzten zwei Jahrzehnte vorwiegend für den Schweizer Markt, wo auch heute noch eine treue Fangemeinde für diese traditionsreiche Marke zu finden ist. Im Jahre 2003 wechselte Lahco den Besitzer. Unter der neuen Führung soll diese schöne, noch einzige existierende Schweizer Bademoden-Marke langsam aber stetig wiederzu dem werden, was sie einmal war.